Infrastruktur

GasLINE ist einer der maßgeblichen Glasfaser-Infrastrukturanbieter und verfügt über ein – deutschlandweit – flächendeckendes Netz mit einer derzeitigen Trassenlänge von über 10.000 km. Netzkopplungen bestehen gebietsübergreifenden zu Glasfaser-Infrastrukturen wie zum Beispiel mit den Netzen der City Carrier. Internationale Glasfaser-Verbindungen werden über LWL-Netzanbindungen zu etablierten Carriern im angrenzenden Ausland realisiert. Dies bietet die Möglichkeit, LWL-Netze der Kunden mit Metropolen wie London, Paris, Warschau oder Wien zu verbinden. Telehäuser, große Rechenzentren und PoPs sowie Zentren der Informations- und Kommunikationstechnik (ITK)-Anbieter und der Medienbranche sind an das GasLINE Netz angeschlossen.

Der Backbone ist redundant ausgelegt und hat eine vermaschte Netzstruktur. Ein durchgängiger Quality-of-Service (QoS) ist in dem Next Generation Network (NGN)-Netz sichergestellt. Das Netz der GasLINE bietet Unternehmen höchste Sicherheit und Datenverfügbarkeit und ist durch die vermaschte Netzstruktur bestens geeignet, um Redundanzanforderungen abzubilden.

Das LWL-Netz der GasLINE wird kontinuierlich ausgebaut, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und neue Wirtschaftsstandorte zu erschließen. Dazu gehören unter anderem gemeinsame Projekte mit Kommunen, um Gemeinden und Gewerbegebiete beim Breitbandausbau zu erschließen.